Urban Exploration – Kavallerie- und Panzertruppenschule Krampnitz

Ein schöner Herbsttag, wir haben den genutzt um uns die Kaserne bzw. Kavallerie- und Panzertruppenschule Krampnitz anzusehen und einige Fotos zu schießen. Das Gelände ist sehr weitläufig und bietet viele Schätze zu entdecken. Orte von Interesse sind das alte Offiziersheim, das Kino/Turnhalle, der Exerzierplatz (darunter) und das alte Heizhaus.

Viele Gebäude sind Einsturzgefährdet und abgesehen davon wird das Gelände von einem Sicherheitsunternehmen patrouilliert. Es ist also Vorsicht geboten und ich übernehme keine Verantwortung für euren Besuch dort.

Kurzer Abriss zur Kaserne

In Krampnitz, einem Teil der Gemeinde Fahrland, befand sich seit Ende der 1930er Jahre die Heeres-Reitschule, später Schule für Schnelle Truppen bzw. Panzertruppenschule II Krampnitz Das Gelände dieser Einrichtung wurde nach Ende des Zweiten Weltkrieges von Einheiten der Roten Armee genutzt.
Das Kasernengelände diente nach dem Abzug der russischen Armee 1992 unter anderem als Kulisse für große Teile des Films Duell – Enemy at the Gates von Jean-Jacques Anaud. Dort wurden beispielsweise Teile des Roten Platzes von Stalingrad nachgebaut. Laut den auf der DVD des Films enthaltenen Produktionsnotizen sind lokale Gewerbebetriebe, wie etwa Klempner- oder Elektrikerfirmen, ebenso wie die örtliche Freiwillige Feuerwehr und Gastronomie in starkem Maß in die Produktion eingebunden worden.
Des Weiteren wurden Teile des Films Inglourious Basterds von Quentin Tarantino in der alten Kaserne gedreht. Die Traumsequenzen (nächtlicher Ball) in der Neuverfilmung von Fontanes Effi Briest wurden im ehemaligen Offizierskasino gedreht. Ansonsten steht das Kasernengelände weitestgehend leer. (Wikipedia)

Fotos

cc-by-nc-sa-3-0