Stealth Camper – Part 2

Ich beschreibe hier den Ausbau eines Opel Combo Stealth Campers. In Part 1 habe ich mich mit einem Kistensystem beschäftigt welches Stauraum und Schlafunterlage zugleich ist.

Nun geht es daran den Camper gegen Kälte und Wärme zu isolieren. Sucht man jetzt im Internet finden sich einige DIY Optionen. Darunter Steinwolle oder Styropor. Beide Materialien sind billig aber eher ungeeignet. Das erste saugt sich recht schnell mit Wasser voll und bietet so Nährboden für Schimmel und Rost. Und das 2., Styropor, zieht zwar kein Wasser, dafür bricht und knarzt es freudig vor sich hin. Am Ende „schneit“ es dann im Camper und man darf die Isolierung wieder runter holen um die Sauerei zu entfernen. Auch ist Syropor wenig flexibel was für das auskleiden von Rundungen ungünstig ist.

Wer etwas mehr im Geldbeutel hat kann sich Reimo X-Trem besorgen. Dieses speziell für die Wohnmobilisolierung entwickelte Material bietet alle nötigen Eigenschaften und ist zudem auch selbstklebender Form zu erhalten. Der m² Preis liegt für 20mm Material bei ca. 18€.

Etwas Recherche hat ergeben das Accoflex Platten eine sehr viel günstiger  alternative sein können. Sie haben ähnliche Eigenschaften wie X-Trem und liegen beim m² Preis für 19mm bei ca. 10€. Auch diese sind selbstklebend und recht einfach zu verarbeiten. Ich habe mit der 6m² Rolle Accoflex den kompletten Combo Innenraum für 65€ isoliert.

Accoflex Isolierung

Die Isolierung wird dann anschließend noch mit einer 5mm Multiplexplatte verkleidet.

In Teil 3 werde ich mich mit der Elektrik beschäftigen.