Pioneer XDJ-RX

Pioneer hat den Schritt getan den Native Instruments schon mit dem S8 hätte gehen sollen. Der Verzicht auf einen Laptop in einem digitalen DJ All in One System.

Als der Pioneer XDJ-RX raus kam war für mich klar das ich das Teil haben muss. Es bietet alle Funktionen die ich benötige, um mit zwei digitalen Decks und zwei Technics 1210ern spielen zu können. Zwar hat das integrierte Mixer nur zwei Kanäle, diese können aber via Schalter die Quelle wechseln und somit habe ich meine vier Eingänge. Auch die Effektsektion des Mixers ist sehr umfangreich und kommt an die großen Pioneer Mischpulte ran.

Der Clou ist aber das 7″ Farbdisplay. Es stellt die gerade laufenden Tracks (bei digitalem Input) mit Wellenformen dar. Ganz wie man es von den großen Nexus Players von Pioneer gewohnt ist.

Ja und was soll ich sagen, das Teil rockt ordentlich. Auf Grund seiner Größe ist es aber eher für die Heim-Festinstallation geeignet. Denn 13kg und die recht üppigen Ausmaße laden nicht zum mitnehmen ein. Dennoch ist der Pioneer XDJ-RX eine Anschaffung wert. Mit einem Preis von ca. 1450€ bekommt man zwei digitale Decks und ein sehr gutes Mischpult. Eine Anschaffung in Einzelteilen würde weitaus teurer sein. So kostet zwei Pioneer XDJ-1000 Decks 2000€. Hinzu kommt ein Mischpult und wenn es den gleichen Funktionsumfang wie das des XDJ-RX haben soll sind mindestens 1000€ fällig. Stehen also 3000€ zu 1450€. Klarer Sieg für den XDJ-RX, das freut den Geldbeutel und das DJ-Herz.